Darum ist es besser, mit Mängeln offen umzugehen

Interessenten nehmen Immobilien genau unter die Lupe. Schließlich geht es um viel Geld. Und sie möchten keinen Fehler machen. Entdecken sie Fehler, die nicht offen angesprochen wurden, versuchen sie entweder den Preis zu drücken oder ziehen sich ganz vom Kauf zurück. Verkäufer dagegen, die Mängel offen kommunizieren, erreichen eher ihre Preisvorstellungen.

Verkäufer von Immobilien haben meistens eine genaue Vorstellung davon, zu welchem Preis sie ihre Immobilie verkaufen möchten. Deshalb fürchten sie, dass Kaufinteressenten den Preis verhandeln möchten. Um diesen Verhandlungen nicht noch extra eine Grundlage zu liefern, erwähnen sie oft Mängel nicht ausdrücklich. Das klingt vielleicht zunächst logisch. In der Praxis aber bewirkt es oft das Gegenteil.

Die meisten, die eine Immobilie suchen, wissen: Eine perfekte Immobilie gibt es nicht. Und da es bei einer solchen Entscheidung in der Regel um viel Geld geht, beschäftigen sie sich häufig lange mit dem örtlichen Immobilienmarkt und den üblichen Preisen. So wissen sie oft genau, worauf bei Immobilien zu achten ist. Außerdem haben sie vielleicht – durch das aktuell niedrige Angebot – schon etliche Immobilien besichtigt und ihre Erfahrungen gesammelt.

Auch der Versuch Mängel als Vorteile darzustellen, ist selten erfolgreich. Viele wissen inzwischen, dass mit „idealer Verkehrsanbindung“ eine laute Autobahn oder rasselnder Güterverkehr auf Schienen gemeint ist. Ein Blick auf die Karte entlarvt schnell, warum die Verkehrsanbindung so „ideal“ ist.

Wer dagegen Mängel offen anspricht, entzieht dem Kaufinteressenten seine Argumentationsgrundlage bei einen Preisverhandlung. Denn durch seine Offenheit kann er darauf hinweisen, dass die Mängel schon in den Angebotspreis miteingeflossen sind. Somit ist ein Mangel kein Argument mehr, mit dem Preis nach unten zu gehen.

Grundlage dafür aber ist eine genaue Wertermittlung der Immobilie durch einen Immobilienexperten vor Ort. Ein Preisrechner im Internet kann eventuelle Mängel nicht miteinbeziehen. Ein Profimakler lässt alle individuellen Merkmale einer Immobilie in seine Bewertung miteinfließen. Eine professionelle Wertermittlung hält so jeglichen Versuchen den Preis wegen Mängeln zu drücken stand.

Außerdem lassen sich durch die Offenheit auch schon im Vorhinein wirklich interessierte Käufer von aus den vielen Interessenten herausfiltern. Denn was für den einen ein Mangel ist, wie ein fehlender Stellplatz, ist für einen anderen gar kein Problem. Was also als Mangel wahrgenommen wird, ist von Interessent zu Interessent verschieden.

Deshalb ist es ohne ausreichend Erfahrung auch nicht so einfach, mögliche Mängel richtig zu kommunizieren. Ein Profimakler hilft Ihnen, den richtigen Ton zu treffen.

Sie brauchen eine professionelle Werteinschätzung Ihrer Immobilie? Oder haben Sie Fragen zur Kommunikation mit Interessenten? Kontaktieren Sie uns jetzt! Wir beraten Sie gern!

 

Foto: © rikitikitao@gmail.com/Depositphotos.com

Weitere Beiträge

Gut vorbereitet: Ein eindrucksvolles Exposé erleichtert den Verkauf

Um ein Haus in kurzer Zeit und zu einem marktgerechten Preis zu verkaufen, ist es wichtig, es richtig zu b [...]

Erbengemeinschaft auflösen – wie geht das?

Sie haben eine ansprechende Immobilie geerbt, die auch noch etwas wert ist? Herzlichen Glückwunsch! Aber [...]

Verrentung der Immobilie: Rente aufbessern mit der Leibrente

Wenig Rente gepaart mit jährlich steigenden Lebenshaltungskosten und eventuell notwendigen Arbeiten an de [...]

Balkonanbau – gut für die Wertsteigerung einer Immobilie?

Auf der Suche nach einer neuen Bleibe ist es ein Kriterium, das oft den Ausschlag gibt: wenn die Wohnung e [...]

Besichtigung aus der Ferne – kein Problem mit SAM dem Besichtigungsroboter

Nicht nur in der Pandemie helfen uns digitale Tools in allen Lebenslagen. Denn man muss ja nicht vor Ort s [...]