Wann ist eine Immobilienbewertung sinnvoll

Wer beim Hausverkauf auf der sicheren Seite sein möchte, wird um eine professionelle Immobilienbewertung nicht herumkommen. Denn professionelle Wertermittlungen kommen häufig zu anderen Ergebnissen als Online-Werteinschätzungen. Das hat natürlich Auswirkungen auf den Verkaufspreis und die Verkaufsdauer. Doch wann lohnt sich eine Immobilienbewertung vom Profi-Makler? Wir haben hier die Checkliste für Sie.

Nicht immer sind Sie alleiniger Eigentümer einer Immobilie. Im Falle einer Scheidung z.B. wird es oft schwer, sich auf den Verkaufswert einer Immobilie zu einigen. Ein ausführliches Wertgutachten ist in solchen Fällen unumgänglich. Da dieses durch einen freien und öffentlich bestellten Gutachter erstellt wird, hat ein solches Gutachten auch vor Gericht Bestand. Im Gegensatz zur kostenlosen Immobilienbewertung ist diese Art der Immobilienbewertung jedoch kostenpflichtig.

Immobilienbewertung bei Erb- und Scheidungsfällen

Aber nicht nur Erb- und Scheidungsfälle benötigen eine fachgerechte Immobilienbewertung. Auch Immobilien, die zum Verkauf stehen, sollten vorher durch einen Profi-Makler bewertet werden. Die Immobilienbewertung für den Verkauf erfolgt durch einen regionalen Experten. Dieser kennt das Marktgeschehen und weiß, wie viele Käufer „ticken“. Zudem berücksichtigt er individuelle Besonderheiten einer Immobilie. Das spielt dann eine Rolle, wenn es um Steuerfreibeträge im Fall eines Erbes oder einer Schenkung geht.

Immobilienbewertung für das Finanzamt

Auch für den Erbschein oder für Angaben beim Finanzamt benötigen Sie eine Immobilienbewertung. Sowohl bei einer Scheidung als auch bei einer Erbschaft ist es sinnvoll, sich vorher von einem Steuerberater beraten zu lassen. Es gibt dabei nämlich Freibeträge, unter denen der Objektwert nicht versteuert werden muss. Auch die Grunderwerbssteuer bei Immobilienübertragungen innerhalb der Familie muss dabei berücksichtigt werden. Gutachter vom Finanzamt berücksichtigen individuelle Eigenheiten einer Immobilie in der Regel nicht. Das kann dazu führen, dass der Wert einer Immobilie höher eingeschätzt wird, als er ist. Am Ende könnten Steuern anfallen, weil die Steuerfreibeträge überschritten werden, obwohl die Immobilie weniger wert ist.

Es ist also sinnvoll, die Immobilie von einem erfahrenen Immobilienexperten bewerten zu lassen. Lokale Profi-Makler sind mit der aktuellen Marktlage vertraut. Sie berücksichtigen alle individuellen Eigenheiten einer Immobilie und ermitteln einen marktgerechten Wert.

Sie möchten wissen, wie viel Ihre Immobilie wert ist? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gern.

 

Nicht fündig geworden:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wertermittlung

https://de.wikipedia.org/wiki/Marktwert_(Immobilie)

https://de.wikipedia.org/wiki/Vergleichswertverfahren

 

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

 

Foto: © karenfoleyphotography/Depositphoto.com

Weitere Beiträge

Balkonanbau – gut für die Wertsteigerung einer Immobilie?

Auf der Suche nach einer neuen Bleibe ist es ein Kriterium, das oft den Ausschlag gibt: wenn die Wohnung e [...]

Besichtigung aus der Ferne – kein Problem mit SAM dem Besichtigungsroboter

Nicht nur in der Pandemie helfen uns digitale Tools in allen Lebenslagen. Denn man muss ja nicht vor Ort s [...]

Angebotspreis ermitteln – Bewertungstool vs. Profimakler

Verkaufsbereite Eigentümer sind auf eine Bewertung Ihrer Immobilie angewiesen. Denn ohne einen gut ermitt [...]

Photovoltaikanlage – eine lohnende Investition?

Stromkosten und CO2-Emissionen senken, von steigenden Energiekosten unabhängig werden – die Vorteile ei [...]

Checkliste für den Immobilienverkauf in der Not

Jobverlust oder Scheidung – es gibt Fälle, in denen eine Immobilie schnell verkauft werden muss. Andern [...]